Schulprogramm
Leitbild
Chronik
Kooperationen
Pädagogische Verabredungen
Hausordnung
Konzept
"Verlässliche Schule"


Das Schulprogramm des Oberstufenzentrums Havelland ist das Ergebnis eines sehr umfassenden Prozesses der täglichen Arbeit aller Beteiligten innerhalb und außerhalb der Schule. Das vorliegende Programm ist ein aktueller Stand der Arbeit an unserer Schule und somit Grundlage für die Fortschreibung des Programms, also Teil eines kontinuierlichen Arbeitsprozesses. Grundlage für das Schulprogramm und Bestandteil ist das Leitbild des Oberstufenzentrums Havelland. Mit diesem haben wir uns über gemeinsame Visionen verständigt und realistische Ziele und Strategien der Schulentwicklung vereinbart. Wie gut eine Schule ist lässt sich in folgenden Qualitätsbereichen bestimmen:

- Ergebnisse und Erfolge der Schule
-
Lernkultur – Qualität der Lehr- und Lernprozesse
-
Schulkultur
-
Schulmanagement
-
Lehrerprofessionalität und Personalentwicklung
- Ziele und Strategien der Qualitätsentwicklung

Das Schulprogramm benennt Ziele der pädagogischen Arbeit, beschreibt Aktivitäten zur Zielerreichung unter Berücksichtigung der Rahmen-bedingungen. Es ist in seinem Kern auf die Planung, Durchführung und Evaluierung von Unterricht fokussiert. Schulprogrammentwicklung gehört im Zeitalter eines raschen gesellschaftlichen Wandels zur ständigen Aufgabe einer Schule. Unser Schulprogramm soll dazu dienen, ein gemeinsames Aufgabenverständnis in kollegialen Teams zu erreichen, und dazu führen, dass gemeinsame Wertemaßstäbe, Erwartungen und Einstellungen verbindlich vereinbart werden. Ein Schulprogramm kann nicht statisch betrachtet werden, sondern ist ein Mittel zur Verbesserung der Qualität von Schule und somit auch wichtiges Evaluationsinstrument. Es bedarf einer kontinuierlichen Fortschreibung. Die Qualität unserer Schule, ausgerichtet auf den Erfolg des Einzelnen, hängt davon ab, wie sich jeder Einzelne in die Arbeit in unserer Schule einbringt. Die Worte von Hartmut von Hentig, einem der ganz großen Pädagogen unserer Zeit: „Kinder müssen erfahren, dass sie gebraucht werden“ sollten uns Ansporn sein, die bisherige erfolgreiche Arbeit fortzusetzen und das Schulprogramm mit Leben zu erfüllen. Wenn uns dies gelingt, leisten wir damit einen Beitrag, dass wieder mehr Jugendliche einen zielführenden und qualitätsvollen Weg in die Arbeitswelt finden.
Dafür wünsche ich uns allen ein gutes Gelingen.

Eckhard Vierjahn
Schulleiter