Das Olympische Dorf Elstal – Geschichte regional

Amelie Jesse
Am 21.09.2018 wanderten wir, die BG16c, in Begleitung von Frau Franke und Herrn Knobloch, im Rahmen des Geschichtsunterrichts und des Seminarkurses Geschichte auf den Spuren der 4000 Olympioniken aus 50 Nationen, durch das während der Zeit des Nationalsozialismus errichtete Olympische Dorf in Elstal. Das Olympische Dorf diente 1936 den Athleten als Trainings- und Wohnstätte. Die zweieinhalbstündige Führung durch das Olympische Dorf ermöglichte uns regionalgeschichtliche Einblicke. Sie begann in der noch erhaltenden Turnhalle. Dort erfuhren wir wichtige Informationen zur Erbauung, Nutzung und Bedeutung des Geländes. Anschließend führte uns der Guide zu den wenigen erhaltenen Sportlerunterkünften und zur Schwimmhalle und zum Hindenburghaus. Diese Gebäude durften wir jeweils von innen besichtigen.

Nach einer aufschlussreichen Führung durch das Olympische Dorf bedankten wir uns herzlich bei unserem Guide.